Tauschen, kaufen, Statussymbole – ein Beitrag von Klub Konkret auf EinsPlus.

Gestern bin ich zufällig in der Sendung Klub Konkret auf EinsPlus gelandet (also als Fernsehzuschauerin), die sich dem Thema widmet, das auch das Blog umtreibt. Von Daniel Bröckerhoff kannte ich bisher nur die Penisdialoge mit Tilo Jung von Jung & Naiv, schön, ihn in mit einem Magazinformat wiederzusehen.

In der Folge von Klub Konkret geht es also um Tauschen statt Besitzen, um Statussymbole und Alternativen in der Überflussgesellschaft, beispielsweise um Tauschbörsen wie Why Own It (mit eigener App), auf denen man Produkte leihen kann statt sie zu kaufen. Der Gründer dieser Börse hat sich vom größten Teil seines Besitzes „befreit“, ihm gehören nur noch Habseligkeiten, die in zwei Koffer passen – den Rest leiht er sich.

In der Talkrunde wurde bei einem weiblichen Gast eingeblendet, sie habe sich in diesem Jahr erst zwei „crazy Jeans“ gekauft – ob das jetzt ein radikales Beispiel für bewussten Konsum oder gar Konsumverzicht ist, wage ich mal zu bezweifeln …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *