Sich von Dingen trennen – und ein Bild von ihnen aufheben.

Dinge wegzutun, die eine emotionale Bedeutung haben, kann sehr schwerfallen. Doch manchmal weiß man nicht mal mehr, woran einen der aufgehobene Sektkorken oder ein kleines Spielzeugauto erinnern soll … Um Raum zu schaffen für Neues und die Trennung zu erleichtern, kann man ein Foto von den kleinen Souvenirs machen, bevor man sie entsorgt – so bleiben sie irgendwie doch erhalten, nehmen aber viel weniger Platz ein.

Sachen, die eigentlich nutzlos sind oder gar Abfall, ist das Tumblr-Blog „Abschied von Dingen“ gewidmet: Hier werden Garagenfunde dokumentiert und somit unsterblich gemacht. Diese kleinen, teilweise skurrilen Dinge sind allesamt Überbleibsel der Lebenseinrichtung der Vorbewohner, deren Haus und Garage der Tumblr-Blogger übernommen hat.

Wenn das nicht perfekt zum Thema Habseligkeiten passt … Viel Spaß beim Stöbern.

Ein Gedanke zu “Sich von Dingen trennen – und ein Bild von ihnen aufheben.

  1. Also ich schmeiße alles weg, was ich nicht mehr gebrauchen kann. Ich mag es nicht mein Haus voll mit unnötigen Sachen zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *