Kleidung spricht.

auch im mediationsblog ist von der sprache der dinge die rede, diesmal von kleidung. denn auch kleidung sagt der umwelt was über die person, vielleicht ist mode sogar das anschaulichste beispiel für die kommunikativen und koorientierenden funktionen von gegenständen. das überaus komplexe thema wird hier nur angerissen. ja, darüber kann man ewig nachdenken, forschen, sinnieren.

corporate fashion ist dabei nur ein kleiner ausschnitt – die firmenzugehörigkeit durch kleidungsstücke auszudrücken ist nur eine bedeutungsebene. uniformen machen ja nur einen kleinen teil, wenn auch einen sehr beschränkt und sehr konkret kommunizierenden teil des kommunikativen kleiderschranks aus. gerade die zivile mode, die tägliche kleidungsauswahl, die in der kindheit noch die mama übernahm, sagt uns jede menge über den menschen, seinen stil, seine präferenzen, seine befindlichkeit.